Schulden und Insolvenz Info - Das unabhängige Finanzportal

Tipps für Schuldner

"7-Tage-Frist" für Sozialleistungen:

Der  Bezug von Sozialleistungen ist vom Gesetzgeber besonders vor Pfändungen geschützt. Als Sozialleistungen gelten:

  • Krankengeld
  • Grundsicherung (Sozialhilfe)
  • Arbeitslosengeld I und II
  • BaföG
  • Rente
  • Wohngeld
  • Erziehungsgeld
  • Pflegegeld

So kann jeder Sozialleistungsempfänger während der ersten 7 Tage nach Eingang des Geldes die Sozialleistungen abheben. Dabei spielt es keine Rolle ob das Konto überzogen ist oder ob eine Pfändung eines Gläubigers vorliegt. Während der ersten 7 Tage greift die 7 Tages Frist für Sozialleistungen, während derer die Bank die Sozialleistungen in voller Höhe auszahlen muss. Nach dieser Frist von 7 Tagen hat ein Schuldner, der Sozialleistungen bezieht immer noch weitere 7 Tage Zeit  durch den Antrag auf Pfändungsschutz beim Amtsgericht an sein Geld ranzukommen. Aber hier wird dann bereits der Pfändungsschutzbetrag anteilig um die bereits verstrichenen Tage des Monats gekürzt. Unternimmt der Schuldner nichts, werden auch die Soziallleistungen nach Ablauf von 14 Tagen in vollem Umfang an den Gläubiger überwiesen.

Schulden Lexikon

Abweisung mangels Masse - Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens - Aussonderung - Bankrott - Beratungshilfe - Beratungsschein - Beschwerde - Betrug - Bonität - Bürgschaft - Darlehen - Drohende Zahlungsunfähigkeit - Druck-Antrag - Eidesstattliche Versicherung - Einzugsermächtigung - Eröffnung des Insolvenzverfahrens - Eröffnungsbeschluss - Ersatzaussonderung - Forderung - Forderungsaufstellung - Gerichtsstand - Gerichtsvollzieher - Gewahrsam - Gläubiger - Gläubigervergleich - Gläubigerausschuss - Gläubigerversammlung - Glaubhaftmachung - Inkasso - InFoScore - Insolvenzberatung - Insolvenzgericht - Insolvenzgläubiger - Insolvenzmasse - Insolvenzverwalter - Juristische Person - Kredit - Kreditkündigung - Mahnung - Mahnbescheid - Massegläubiger - Masseverbindlichkeit - Massenzulänglichkeit - Natürliche Person - Neuerwerb - Neumasseverbindlichkeiten - Null-Plan - Obliegenheit - Offenbarungseid - pfändbares Einkommen - Pfändungsgrenze - Pfändungsschutz - Pfändungstabelle - Prozesskostenhilfe - Rechtspfleger - Restschuldbefreiung - SCHUFA - Schuldenbereinigungsplan - Schuldenbereinigungsverfahren - Selbstauskunft - solvent / insolvent - strafbare Handlungen - Stundung - Stundung der Verfahrenskosten - Stromsperre - Treuhänder - Überschuldung - unerlaubte Handlung - Unterhaltspflicht - Verbindlichkeiten - Verbraucher - Verfallklausel - Vergleich - Versagung und Widerruf der Restschuldbefreiung - Vollstreckungsbescheid - Vollstreckungsurteil - Wohlverhaltensperiode - Zahlungsunfähigkeit (§17InsO) - Zahlungsunfähigkeit

Werbung


Alle Angaben ohne Gewähr. Keine Rechtsberatung! Keine Schuldnerberatung!

Partner von Zolanis

Schulden - sponsored Links

Insolvenz > sponsored Links

Aktuell > Finanzkrise

Die Finanzkrise beschäftigt uns nun schon eine Weile, wobei bereits vor Jahrzehnten absehbar war, in welch prekäre Situation uns die Schuldenpolitik manövriert. Zunächst wackelten die Banken, nun folgen Staaten und was ist mit Deutschland? Wir bürgen für nahezu bankrotte Länder und es ist absehbar, dass auch die Bundesbank, die über ein verträgliches Maß an Vernunft Kredite gewährt, an ihre Grenzen kommt - sofern dies nicht längst der Fall ist?!

Schicken Sie uns jetzt schon ihre Meinung. Eventuell wird Ihr Artikel auf schulden-insolvenz.info veröffentlicht.