Schulden und Insolvenz Info - Das unabhängige Finanzportal

Zahlungsunfähigkeit nach §17InsO

Was bedeutet:

Zahlungsunfähigkeit §17InsO:

Zahlungsunfähigkeit nach §17InsO
Werden Sie als Schuldner mit dem Begriff der Zahlungsunfähigkeit konfrontiert, müssen Sie zunächst unterscheiden, ob der im normalen Sprachgebrauch übliche Begriff der Zahlungsunfähigkeit gemeint ist oder der rechtliche Begriff der Zahlungsunfähigkeit nach §17 InsO, der rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen kann.

Desweiteren gibt es noch eine rechtliche Unterscheidung zwischen der Zahlungsunfähigkeit nach §17InsO und der drohenden Zahlungsunfähigkeit.
Drohende Zahlungsunfähigkeit:

Ist absehbar, dass eine natürliche Person Ihren Zahlungsverpflichtungen bald gänzlich bzw. bereits jetzt schon teilweise nicht mehr nachkommen kann, wird von der drohenden Zahlungsunfähigkeit gesprochen. Die drohende Zahlungsunfähigkeit kann ein Eröffnungsgrund für das private Insolvenzverfahren sein, wenn der Schuldner den Antrag dafür selbst stellt.
Zahlungsunfähigkeit nach §17InsO:

Ist eine natürliche Person nicht mehr in der Lage ihren Zahlungsverpflichtungen nachzukommen, ist sie zahlungsunfähig. Dies stellt einen Eröffnungsgrund für das private Insolvenzverfahren dar.

Ist eine juristische Person laut der Bilanz nicht mehr dazu in der Lage die Verbindlichkeiten zu begleichen wird von Überschuldung gesprochen.

Siehe auch: Zahlungsunfähigkeit

Abweisung mangels Masse - Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens - Aussonderung - Bankrott - Beratungshilfe - Beratungsschein - Beschwerde - Betrug - Bonität - Bürgschaft - Darlehen - Drohende Zahlungsunfähigkeit - Druck-Antrag - Eidesstattliche Versicherung - Einzugsermächtigung - Eröffnung des Insolvenzverfahrens - Eröffnungsbeschluss - Ersatzaussonderung - Forderung - Forderungsaufstellung - Gerichtsstand - Gerichtsvollzieher - Gewahrsam - Gläubiger - Gläubigervergleich - Gläubigerausschuss - Gläubigerversammlung - Glaubhaftmachung - Inkasso - InFoScore - Insolvenzberatung - Insolvenzgericht - Insolvenzgläubiger - Insolvenzmasse - Insolvenzverwalter - Juristische Person - Kredit - Kreditkündigung - Mahnung - Mahnbescheid - Massegläubiger - Masseverbindlichkeit - Massenzulänglichkeit - Natürliche Person - Neuerwerb - Neumasseverbindlichkeiten - Null-Plan - Obliegenheit - Offenbarungseid - pfändbares Einkommen - Pfändungsgrenze - Pfändungsschutz - Pfändungstabelle - Prozesskostenhilfe - Rechtspfleger - Restschuldbefreiung - SCHUFA - Schuldenbereinigungsplan - Schuldenbereinigungsverfahren - Selbstauskunft - solvent / insolvent - strafbare Handlungen - Stundung - Stundung der Verfahrenskosten - Stromsperre - Treuhänder - Überschuldung - unerlaubte Handlung - Unterhaltspflicht - Verbindlichkeiten - Verbraucher - Verfallklausel - Vergleich - Versagung und Widerruf der Restschuldbefreiung - Vollstreckungsbescheid - Vollstreckungsurteil - Wohlverhaltensperiode - Zahlungsunfähigkeit (§17InsO) - Zahlungsunfähigkeit

Werbung

Alle Angaben ohne Gewähr. Keine Rechtsberatung! Keine Schuldnerberatung!

Partner von Zolanis

Schulden - sponsored Links

Insolvenz > sponsored Links