Schulden und Insolvenz Info - Das unabhängige Finanzportal

Welche Folgen hat der Insolvenzantrag auf mein weiteres Leben?

Welche Folgen hat der Insolvenzantrag auf mein weiteres Leben?
Haben Sie ein Verbraucherinsolvenzverfahren eröffnet ergeben sich daraus Konsequenzen für Ihr weiteres Leben.

So sind Sie im Verbraucherinsolvenzverfahren dazu verpflichtet gewisse Pflichten, die im Zusammenhang mit dem Verbraucherinsolvenzverfahren als Obliegenheiten Schulden Lexikon bezeichnet werden zu erfüllen. Verstoßen Sie gegen diese Pflichten, kann Ihnen die Restschuldbefreiung verwehrt werden.

Mit Vermögen, welches für die Gläubiger, für die Kosten des Verfahrens und den Treuhänder verwertet werden kann, wird am Anfang des Verfahrens entsprechend verfahren.

Ebenso müssen Sie vom Ihrem Einkommen den pfändbaren Anteil Ihres Einkommens an den Treuhänder für einen Zeitraum von 6 Jahren abtreten.
Während der Zeit des laufenden Verbraucherinsolvenzverfahrens können Sie keine Kredite mehr erhalten.

Sie dürfen sich nach wie vor Selbständig machen und Ihr Privatleben gestalten wie Sie möchten.

Welche Folgen noch in Ihrem individuellen Leben durch eine Verbraucherinsolvenz auf Sie zukommen können, kann Ihnen nur nach einer eingehender Prüfung aller persönlicher und wirtschaftlicher Verhältnisse eine anerkannte Schuldnerberatungsstelle, eine fachlich geeignete Stelle oder Person mit entsprechender Befugnis sagen.

Schulden Lexikon

Abweisung mangels Masse - Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens - Aussonderung - Bankrott - Beratungshilfe - Beratungsschein - Beschwerde - Betrug - Bonität - Bürgschaft - Darlehen - Drohende Zahlungsunfähigkeit - Druck-Antrag - Eidesstattliche Versicherung - Einzugsermächtigung - Eröffnung des Insolvenzverfahrens - Eröffnungsbeschluss - Ersatzaussonderung - Forderung - Forderungsaufstellung - Gerichtsstand - Gerichtsvollzieher - Gewahrsam - Gläubiger - Gläubigervergleich - Gläubigerausschuss - Gläubigerversammlung - Glaubhaftmachung - Inkasso - InFoScore - Insolvenzberatung - Insolvenzgericht - Insolvenzgläubiger - Insolvenzmasse - Insolvenzverwalter - Juristische Person - Kredit - Kreditkündigung - Mahnung - Mahnbescheid - Massegläubiger - Masseverbindlichkeit - Massenzulänglichkeit - Natürliche Person - Neuerwerb - Neumasseverbindlichkeiten - Null-Plan - Obliegenheit - Offenbarungseid - pfändbares Einkommen - Pfändungsgrenze - Pfändungsschutz - Pfändungstabelle - Prozesskostenhilfe - Rechtspfleger - Restschuldbefreiung - SCHUFA - Schuldenbereinigungsplan - Schuldenbereinigungsverfahren - Selbstauskunft - solvent / insolvent - strafbare Handlungen - Stundung - Stundung der Verfahrenskosten - Stromsperre - Treuhänder - Überschuldung - unerlaubte Handlung - Unterhaltspflicht - Verbindlichkeiten - Verbraucher - Verfallklausel - Vergleich - Versagung und Widerruf der Restschuldbefreiung - Vollstreckungsbescheid - Vollstreckungsurteil - Wohlverhaltensperiode - Zahlungsunfähigkeit (§17InsO) - Zahlungsunfähigkeit

Werbung

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr. Keine Rechtsberatung! Keine Schuldnerberatung!

Schulden und Insolvenz Forum

Wir haben auf schulden-insolvenz.info zunächst einige wesentliche Informationen zusammengefasst. Als nächstes möchten wir ein offenes Diskussionsforum einrichten. Hierzu suchen wir noch Experten als Moderatoren. Melden Sie sich, falls Sie sich berufen fühlen.

 

Partner von Zolanis

Schulden - sponsored Links

Insolvenz > sponsored Links

Aktuell > Finanzkrise

Die Finanzkrise beschäftigt uns nun schon eine Weile, wobei bereits vor Jahrzehnten absehbar war, in welch prekäre Situation uns die Schuldenpolitik manövriert. Zunächst wackelten die Banken, nun folgen Staaten und was ist mit Deutschland? Wir bürgen für nahezu bankrotte Länder und es ist absehbar, dass auch die Bundesbank, die über ein verträgliches Maß an Vernunft Kredite gewährt, an ihre Grenzen kommt - sofern dies nicht längst der Fall ist?!

Schicken Sie uns jetzt schon ihre Meinung. Eventuell wird Ihr Artikel auf schulden-insolvenz.info veröffentlicht.